Nüziders stellt Emsern ein Bein

Der HC Nüziders begrüßte die Eisflitzer aus Hohenems in Schruns, für welches es noch um ein Playoffticket geht. Die Eisflitzer versuchten von Beginn an die Nüziger unter Druck zu setzen und ihnen ihr Spiel aufzuzwingen.

Die Nüziger standen sicher und ließen hinten nichts anbrennen. Der Ersatz für Marco Gerbert – David Felder war in den ersten Minuten ein wenig gefordert und kam so gleich auf Betriebstemperatur. Nach 8 Minuten ließ es Richi Eichinger mal so richtig krachen und beförderten einen Eisflitzer unsanft auf die Bande, wofür es 2+2 Strafminuten gab. Dieser Rumpler schüttelte die Heimmannschaft wach und es dauerte keine 15 Sekunden in Unterzahl bis der Nüziger Goalgetter Wüstner Thomas mit einem Shorthander auf 1:0 für das Heimteam stellte.

Die Nüziger agierten sehr sicher und stabil in Unterzahl und verteidigten sehr gut. Durch eine kleine Unachtsamkeit kamen die Eisflitzer mit Hilfe eines Abstaubers jedoch zum Ausgleich. Noch vor der Pause nutzte jedoch unser neues Sturmtalent (wird momentan umgeschult vom Verteidiger zum Stürmer) Markus Malin, eine Schläfrigkeit des sonst starken Eisflitzergoalie und markierte das 2:1 (GWG). Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen.

Nach der Pause wurde dann richtig toll kombiniert und die Nüziger ließen den Eisflitzer kaum Zeit für Entlastungsangriffe. Durch mehrerer kleine Strafen schwächten sich die Gäste selbst und die Heimmannschaft zeigte auch mit tollen Powerplayspiel und zog auf 5:1 (Dali, Wüstner, Drissner) davon. Die Eisflitzer schienen sichtlich geknickt und versuchten sich ins Schadensbegrenzung. Müller Pierre setzte kurz vor Schluss nach einer super Kombination mit Küng Florian dem ganzen noch die Krone auf.

Die Gäste traten sichtlich geknickt die Heimreise an und die Nüziger zeigten wiederum was in ihnen steckt. Leider bringt der Sieg nicht wirklich viel ein, jedoch kann man noch den 5. Platz erreichen und somit Schadensbegrenzung zu erzielen und das verpasste Saisonziel wett zu machen.

HC Nüziders vs. EHC Eisflitzer Hohenems 6:1 (3:1; 3:0)
Aktivpark Montafon, 42 Zuschauer