AHL startet in nächste Phase

Der Grunddurchgang der Sky Alps Hockey League-Premierensaison ist Geschichte und mit den Rittner Buam sicherte sich ein Südtiroler Team recht souverän den Grunddurchgang, die Ländleclubs konnten aber durchaus überraschend gut mithalten.

Zwar war es letztlich nur ein Punkt Vorsprung den die Rittner ins Ziel retteten, aber der Sieg der 1.Saisonphase geht völlig verdient nach Ritten, das gegen Asiago um den italienischen Meistertitel fightet und mit sechs Bonuspunkten in die Masterround startet.

 

Masterround startet am Mittwoch
Neben den Rittner qualifizierten sich mit Pustertal (2.) und Asiago (5.) zwei weitere italienische Teams für die Masterround der Top 6, die das Playoffticket bereits in der Tasche haben. Aus österreichischer Sicht sind mit dem EHC Lustenau (4.) und der VEU Feldkirch (6.) zwei Teams dabei, Jesenice (3.) komplettiert die Top 6.

Am kommenden Mittwoch, also in drei Tagen geht es nun in die Masterround. In einer einfachen Hin-und Rückrunde (zehn Spieltagen) und damit spätestens am 25.Februar steht die endgültige Platzierung der Top 6 fest.

Hier die Begegnungen der ersten Runde am kommenden Mittwoch:

HDD Jesenice  – EHC Lustenau (18:30)
Rittner Buam – VEU Feldkirch (19:30)
HC Pustertal – Asiago Hockey (20:30)

 

Qualiround legt bereits am Dienstag vor
Die Teams von Rang 7 bis Rang 16 wurden in zwei Gruppen, die Qualification Round A und B aufgeteilt. Nur der jeweilige Gruppensieger bekommt nach einer einfachen Hin-und Rückrunde, also acht Spieltagen ein Playoffticket.

In Gruppe A befinden sich der Siebte Cortina (6 Bonuspunkte), der 10. RB Juniors (3 BP), der 11. Gröden (2 BP), der 14. Fassa und der 15. Bregenzerwald. Die beiden Letztgenannten starten ohne Bonuspunkte in die Qualirunde.

Der erste Spieltag der Qualirunde A startet am Mittwoch:

EC Bregenzerwald – SG Cortina (19:30)
HC Gröden – RB Juniors (20:30)

 

In die Gruppe B startet Zell am See als Tabellenachter mit fünf Bonuspunkten, Neumarkt nimmt als 9. Des Grunddurchgangs vier Punkte mit, Sterzing (12.) einen Punkt und Kitzbühel (13.), sowie die jungen Rotjacken vom KAC (16.) bleiben ohne Bonuspunkt.

Der erste Spieltag ist in der Gruppe B geteilt. Bereits am kommenden Dienstag empfangen die Zeller Eisbären den KAC und könnten sich so gleich einen Polster verschaffen.

Hier die erste Runde:

Zeller Eisbären – EC KAC II (Dienstag, 19:30)
HC Neumarkt – Adler Kitzbühel (Mittwoch, 19:30)

 

Playoffs starten am 1.März

Die sechs Masterround-Teilnehmer und die beiden Sieger der Qualigruppen starten dann am 1.März in das Best of Five Playoffviertelfinale, nur das Finale (Start am 1.April) wird im Best of Seven Modus ausgetragen. Der erste AlpsHL-Sieger steht spätestens am 15.April fest.