Bären bändigen Hornissen

Im ersten Saisonspiel der VEHL4 trafen die KMT Grizzlys auf die Bad Hornets II aus Feldkirch. Vom ersten Bully weg wollten die Grizzlys als amtierender Meister zeigen, dass sie über die Sommerpause nichts verlernt haben und starteten mit viel Elan in die Partie.

Es dauerte nur etwas mehr als 2 Minuten bis Bernd Wüschner den ersten Treffer der Saison erzielen konnte. Die Vorarbeit dafür leistete Manuel Kalb, der noch zwei weitere Treffer beisteuerte (5. und 8. Minute). Weitere fünf Minuten später erhöhte Marcel Reisinger auf 4:0 und die sicherte somit eine komfortable Führung für die Gastgeber. Von da an verlor die Partie an Fahrt. Zum einen, weil die Gäste aus Feldkirch geschickt verteidigten und vor dem Tor alles abräumten was sich bewegte und zum anderen daran, dass die Abstimmung der neuen Grizzly-Sturmlinien noch nicht ganz funktionierte wie gewohnt. Mit dem Stand von 4:0 für die Grizzlys ging es dann in die Pause.

In der 33. Minute überraschte erneut Bernd Wüschner den Gästegoalie und schob die Scheibe zum 5:0 ins Tor. Die Grizzlys erhöhten dann den Druck und erspielten sich eine Vielzahl an guten Chancen. In der 37 Minute schlenzte Marcel Reisinger den Puck trocken ins Kreuzeck und erhöhte somit auf 6:0. Das Zuspiel kam diesmal von Ralph Wüschner, welcher auch den nächsten sehenswerten Treffer von Marcel Reisinger vorbereitete. Den letzten Treffer der Grizzlys erzielte Ralph Wüschner in der 54. Minute. Den Schlusspunkt setzten aber die Gäste aus Feldkirch, die einen Abstimmungsfehler der Grizzlys eiskalt ausnutzten und zum 8:1 trafen.

Mit diesem Ergebnis endete eine äußerst fair geführte Partie in der die Grizzlys zum ersten Mal keine Strafen kassierten.

KMT Grizzlys Dornbirn vs. EC Bad Hornets Feldkirch II 8:1 (4:0; 4:1)
Messehalle Dornbirn, 60 Zuseher

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone