EBEL

ebel-Logo

Teilnehmende Vereine:
EC VSV
EC KAC
EC Red Bull Salzburg
EHC Blackwings Linz
HC Innsbruck
Graz 99ers
Vienna Capitals
Dornbirner Eishockey Club


HC Orli Znojmo
HC Bozen Südtirol
HDD Olimpija Ljubljana
Fehérvár Alba Volán 19
homepage button

Nach der Phase 1 des Grunddurchgangs (44 Runden) wird das Feld in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Top 6, sie haben ihr Playoff-Ticket bereits fix(!), spielen in der Pick-Round in einer Hin- und Rückrunde (jeweils zehn Spiele) das Pick-Recht aus. Die Top 3 nach der Zwischenrunde können dann ihren Gegner aus den Plätzen 5 bis 8 wählen, beginnend mit dem Gewinner der Pick-Round.
Die Klubs auf den Rängen 7 - 12 nach der Phase 1 des Grunddurchgang (44 Runden) kämpfen hingegen in der Qualification-Round in einer Hin- und Rück-Runde (jeweils zehn Spiele) die letzten beiden freien Playoff-Plätze aus. Nur die Top Zwei der "Hoffnungsrunde" qualifizieren sich für die Post-Season, während für die anderen vier Mannschaften die Saison vorzeitig beendet ist.

Phase 1): "Grunddurchgang"

Die EBEL wird in einen Grunddurchgang, eine Zwischenphase und die Play Offs geteilt. Im Grunddurchgang wird eine doppelte Hin- und Rückrunde gespielt. Das heißt, dass jede Mannschaft 44 Partien zu absolvieren hat.

Phase 2 a): "Pick-Round“

Die ersten 6 Mannschaften der Phase 1 spielen in einer Hin- und Rückrunde um die Platzierung für das Play-Off. Es erfolgt keine Mitnahme der im Grunddurchgang erreichten Punkte.

Der Erstplatzierte aus der Phase 1 erhält 6 Bonuspunkte, der Zweitplatzierte 4 Punkte, der Drittplatzierte 2 Punkte, der Viertplatzierte einen Punkt. Der Fünft- und Sechstplatzierte erhält keinen Punkt.

Phase 2 b): "PlayOff-Qualification“

Die nach der Phase 1 ab Rang sieben platzierten Vereine spielen in einer Hin- und Rückrunde um die verbleibenden zwei Plätze für das Play-Off. Es erfolgt keine Mitnahme der in Phase 1 erreichten Punkte. Der siebtplatzierte Verein erhält 6 Bonuspunkte, der achtplatzierte Verein 4 Bonuspunkte, der neuntplatzierte Verein 2 Bonuspunkte und der zehntplatzierte einen Punkt. Ab dem elftplatzierten Verein erhalten diese keinen Bonuspunkt.

Nach der „PlayOff-Qualification“ scheiden die Vereine ab Platz drei aus. Der erst-, und zweitplatzierte Verein nehmen die Plätze 7 und 8 im Play-Off ein.

Phase 3): "Playoffs":

Die Mannschaften 1-8 nach Ende der letzten Phase des Grunddurchganges, bestreiten das Playoff in einer „Best-of-Seven“ Serie. Wer zuerst vier Siege erreicht hat, entscheidet die jeweilige Serie für sich.

Im Viertelfinale hat jenes Team, welches nach der letzten Phase des Grunddurchgangs den ersten Platz belegt, das Recht, sich aus den Teams, welche als Fünfter, Sechster, Siebter und Achter platziert waren, einen Gegner auszusuchen („First-Pick-Right“). Das zweitplatzierte Team sucht sich danach einen Gegner aus den verbliebenen drei Teams aus, das drittplatzierte Team wählt aus den zwei verbliebenen und das Viertplatzierte Team spielt gegen jenes Team, welches bis dahin noch nicht gewählt wurde. Das Heimrecht bleibt beim erst- bis viertplatzierten Team.

Im Halbfinale spielen die vier Sieger der Viertelfinalpaarungen: Der bestplatzierte Verein nach der letzten Phase des Grunddurchgang spielt gegen den am niedrigsten gereihten Verein nach der letzten Phase des Grunddurchgangs, der am zweitbesten platzierte Verein spielt gegen den am zweitschlechtesten Verein.

Die Halbfinalsieger bestreiten das Finale.

In PlayOff Spielen hat jeweils der nach der letzten Phase des Grunddurchgangs besser platzierte Verein Heimrecht.


NEWS

  • End-of-Season Frühstück 3. März 2017

    Am Sonntag, den 05. März 2017 beenden die Bulldogs gemeinsam mit den Fans die Saison 2016/17 im Dornbirner Messestadion. Los geht der Tag bereits um 8.30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Weiterlesen →

  • Kampf blieb unbelohnt 22. Februar 2017

    In einer sehr durchwachsenen Saison fanden die Dornbirn Bulldogs zu spät aber letztlich doch in die Spur und mischten bis zur letzten Minute um eine Play-off-Teilnahme mit. Im finalen Showdown gegen Graz holten die Cracks von DEC Head Coach Dave MacQueen ein 0:3 auf, konnten am Ende jedoch das Saisonaus nicht verhindern. Weiterlesen →

  • Bulldogs Erfolgslauf geht weiter 20. Februar 2017

    Der Dornbirner Eishockey Club sorgt für einen finalen Show-down um den Einzug ins Play-off der Erste Bank Eishockey Liga. Die Bulldogs drehten gegen den HC Orli Znojmo nach 0:1-Rückstand mit einer furiosen Leistung das Spiel und siegten mit 4:2. Die Vorarlberger können nun am Dienstag in Graz den Play-off-Einzug aus eigener Kraft fixieren. Weiterlesen →

  • Interview Kevin Macierzynski 31. Januar 2017

    Vorbilder sind wichtig für die Entwicklung und Aufbau neuer Nachwuchstalente, deshalb bleiben wir unserer jährlichen Linie treu und haben auch heuer wieder einen jungen, aufstrebenden Vorarlberger zum Interview gebeten. Weiterlesen →

  • EBEL geht in Phase Zwei 16. Januar 2017

    Phase 1 des Grunddurchgangs ist Geschichte! Ab Freitag geht es in der Erste Bank Eishockey Liga mit der Zwischenrunde weiter. Die Top 6 – UPC Vienna Capitals, Titelverteidiger EC Red Bull Salzburg, der EHC LIWEST Black Wings Linz, HCB Südtirol Alperia, HC TWK Innsbruck „Die Haie“ und der EC-KAC – spielen unter sich in der Pick Round in einer Hin- und Rückrunde das Pick- und Heimrecht für das Play-off aus. Weiterlesen →

  • Dornbirn zerlegt Innsbruck 14. Januar 2017

    Fünfter Sieg in Folge für die Bulldogs Dornbirn! Das Ländle-Spitzenteam feierte im vorläufig letzten Westderby der Saison einen 5:1 Kantersieg gegen den HC Innsbruck und setzten ihren Lauf fort. Die Haie kassierten die zweite Niederlage in Folge, traten allerdings mit stark reduziertem Kader an. Weiterlesen →

  • Pre-Season Games 20. August 2016

    Nach dem gestrigen Unentschieden des Dornbirner Eishockey Clubs gegen die Heilbronner Falken (DEL2) bestreiten auch dei VEU Feldkirch und der EC Bregenzerwald zwei Pre-Season Games. Feldkirch trifft zuhause auf den EC Wil aus der 1. Schweizer Liga, der Bregenzerwald trifft, ebenfalls zuhause, auf den EHC Arosa, ebenfalls ein Vertreter der 1. Schweizer Liga. Weiterlesen →

  • Start in die neue EBEL Saison 7. August 2016

    Der Spielplan für die Erste Bank Eishockey Liga-Saison 2016/17 ist da und bringt gleich in der ersten Runde sechs interessante und spannende Duelle.  Weiterlesen →

  • David Madlener zum KAC 23. April 2016

    Urgestein Rene Swette verlässt den EC-KAC nach acht Jahren. Sein Nachfolger steht bereits fest. Nach acht Jahren und zwei Meistertiteln endet die Zeit von Torhüter Rene Swette beim EC-KAC. Weiterlesen →

  • Eishockey auf dem Vormarsch 7. April 2016

    Vorarlberg ist Eishockeybundesland Nummer 1, da sind sich die Experten bereits einig. Seit Jahren kommen die besten Eishockeyspieler Österreichs aus Vorarlbergs Talentschmieden, mit dem Dornbirner Eishockeyclub ist man in der höchsten Leistungsstufe, der EBEL, absolut erfolgreich vertreten und kann jede Saison neue Rekord-Zuschauerzahlen vermelden. Die drei Clubs VEU Feldkirch, EHC Lustenau und der EHC Bregenzerwald in der INL, locken tausende Besucher in die Stadien und auch das Niveau in der Eliteliga, als auch den Landesklassen kann sich mehr als sehen lassen. Weiterlesen →