Eliteliga

Teilnehmende Vereine:
WSG Wattens Penguins
EHC Crocodiles Kundl
SV Silz Bulls 1930
HC Kufstein Dragons
EC Gunners Zirl
HC Falcons
SC Hohenems
SPG Feldkirch / Lustenau

homepage button

Phase 1): "Grunddurchgang"

Gespielt wird eine 1,5-fache Hin- & Rückrunde (21 Spieltage). Das spezielle dabei: Die Tabelle nach der einfachen Hin- und Rückrunde (14 Spieltage) entscheidet über das Heimrecht in der 3. Runde.

Die ersten vier laut Tabelle haben ein Heimspiel in der 3. Runde mehr.

Phase 2): "Playoff"

Halbfinale:
Im Halbfinale spielen Platz 1-4 und 2-3 aus dem Grunddurchgang. Der besser platzierte Verein aus dem Grunddurchgang hat im ersten Spiel das Heimrecht. Gespielt wird in einer Serie „Best of Three“.

Finale:
Im Finale spielen die Sieger des Halbfinales. Der besser platzierte Verein aus dem Grunddurchgang hat im ersten Spiel das Heimrecht. Gespielt wird in einer Serie „Best of Five“.


News

  • Montafon glücklos 26. Januar 2014

    Im Keller-Duell haben die Zirler Gunners gegen EHC Aktivpark Montafon in der Overtime mit 5:4 (2:0; 0:1; 2:3; 1:0 OT) mit Glück die Nase vorn. In Summe eine matte Partie in der Zirler Eisarena. Einem vollen Punktegewinn steht der EHC Aktivpark Montafon sich selbst im Wege. Als konstant zunehmende Größe erweist sich das Verletzungspech. Nach dem Kufstein-Spiel fällt Daniel Gruber für die Saison aus. Eine heute erlittene Schnittwunde am Oberschenkel lässt den weiteren Einsatz von Lukas Mangeng fraglich erscheinen.

    Weiterlesen →
  • HSC verliert Platz zwei 22. Januar 2014

    Einen Dämpfer musste der HSC im Kampf um die Plätze fürs Play-off im Heimspiel gegen die Wattens Pinguins hinnehmen. Nach einem tollen Spiel ging das Team rund um Coach Arno Ulmer am Ende mit einer knappen 4:5 Niederlage vom Eis.

    Weiterlesen →
  • Gegen Wattens um’s Playoff 21. Januar 2014

    Der Kampf um die Play-off Plätze in der Eishockey Eliteliga ist voll im Gange und der SC Hohenems trifft am Dienstag Abend (20 Uhr) im Duell um Platz zwei auf die Wattens Pinguins.

    Weiterlesen →
  • Bittere 2:10 Schlappe für den HSC 16. Januar 2014

    Nichts zu holen gab es für den SC Hohenems zum Auftakt in die dritte Runde des Grunddurchganges bei den Crocodiles in Kundl. Stark ersatzgeschwächt mussten die Steinböcke die Heimreise mit einer 2:10 Niederlage im Gepäck antreten.

    Gerade mal mit drei Verteidigern und zehn Stürmern konnte der HSC die Fahrt ins Tirol antreten. Trotzdem begann das Team rund um Coach Arno Ulmer die Partie gegen Tabellenführer Kundl sehr engagiert und konnte in der Startphase des Spiels gut mithalten. So ergaben sich auf beiden Seiten gute Möglichkeiten und in der 15. Minute nutzte Benny Staudach nach Vorarbeit von Marcel Hammerer eine davon und brachte Hohenems mit 1:0 in Führung. Knapp zwei Minuten später nutzen die Tiroler dann aber einen Fehler des HSC und können zum 1:1 ausgleichen. Hohenems nun etwas verunsichert und Kundl kann so noch vor der Pause durch zwei weitere Tore auf 3:1 erhöhen.

    Auch im Mittelabschnitt bleibt der HSC zu fehleranfällig und die Kundler Crocodiles nutzen dies eiskalt aus. Fünf weitere Tore im zweiten Drittel bringen den Zwischenstand von 8:1 und ziehen Ems Keeper Matthias Fritz den letzten Nerv – er überlässt im Schlussabschnitt Back-up Mathias Benda das Tor. Kundl hat im letzten Drittel aber zwei Gänge zurück geschaltet und so kann Pascal Kainz in der 42. Minute zum zweiten Mal für den SC Hohenems einnetzen. Die Heimmannschaft trifft allerdings auch noch zweimal und so leuchtet am Ende ein 10:2 für die Crocodiles von der Anzeigentafel.
    „Diese Niederlage schmerzt vor allem, wenn man sieht, wie sie zustande gekommen ist. Wir haben zu viele Fehler gemacht und dies hat Kundl ausgenutzt. Jetzt heißt es aber das Spiel schnell abhaken und auf die kommenden Aufgaben zu schauen“, so HSC Sportchef Michael Töchterle nach dem Spiel.
    EHC Kundl Crocodiles – SC Hohenems – 10:2 (3:1, 5:0. 2:1)
    Holzer (3), Karadakic (2), Karrenberg, Schuster, Schumnig, Haid, Haltmeier A. bzw. Staudach, Kainz

    Weiterlesen →
  • Eliteliga Spitzenduell steigt am Dienstag in Kundl 14. Januar 2014

    Zum Beginn in die dritte Runde des Grunddurchgangs in der Eishockey Eliteliga muss der SC Hohemems als Tabellenzweiter am Dienstag zum Spitzenreiter nach Kundl. Im Saison Head-to-Head steht es zwischen den beiden Teams 1:1.

    Der HSC konnte zuletzt mit Siegen gegen Zirl und die Spielgemeinschaft Feldkirch/Lustenau wieder auf die Siegerstrasse zurückkehren und somit den zweiten Platz absichern. Nun geht es in der dritten Runde des Grunddurchganges nochmals gegen alle Teams und den Start macht am Dienstag Abend (19.30 Uhr) das Duell gegen Tabellenführer Kundl. Dabei reisen die Emser mit guten Erinnerungen nach Kundl, gab es doch im ersten Spiel bei den Crocodiles einen knappen 5:4 Erfolg – es war die bisher einzige Niederlage der Tiroler. Im Rückspiel in Hohenems siegte allerdings Kundl mit 6:3.

    Im dritten Aufeinandertreffen der beiden Teams wird der HSC aber auf einige Spieler verzichten müssen, da diese den Termin unter der Woche nicht wahrnehmen können. Dafür wird aber Matthias Fritz nach einer leichten Adduktorenverletzung wieder im Tor der Emser Steinböcke stehen und für den sicheren Rückhalt sorgen. HSC Coach Arno Ulmer hofft, dass zahlreiche Spieler die Fahrt nach Kundl mitmachen können. „Es wird auf alle Fälle ein schwieriges Spiel und wir sind nicht komplett. Aber wir werden trotzdem unser Bestes geben und alles versuchen“, so der Tenor aus der HSC Kabine.

    EHC Kundl Crocodiles – SC Hohenems
    Dienstag, 14.01.2014, 19.30 Uhr – Eishalle Kundl

    Weiterlesen →
  • HSC mit 10:0 Derbyerfolg gegen die Spg VEU/EHC 12. Januar 2014

    Den erwarteten Erfolg feierte der HSC Hohenems in der 14. Runde der Eishockey Eliteliga gegen die Spielgemeinschaft Feldkirch/Lustenau. Die Gäste, welche gerade mal mit elf Spielern angetreten sind, hielten aber vor allem im ersten Drittel sehr gut dagegen.

    Während der HSC wieder mit vier Linien antreten konnte, fehlten bei den Gästen zahlreiche Spieler und so liefen bei der Spielgemeinschaft gerade mal elf Spieler in Hohenems ein. Diese versuchten es dann vor allem mit viel Kampf und Einsatz gegen den Favoriten. Der HSC tat sich gerade im ersten Drittel schwer gegen die jungen Cracks und so stand es bis kurz vor der ersten Pause immer noch 0:0. 20 Sekunden vor der Sirene konnte Michael Lissek aber doch noch das 1:0 für die Hausherren erzielen.

    Im zweiten Abschnitt hatte der HSC die Partie weiter im Griff und die Gäste kamen nur noch selten vor das Tor von Philipp Hollenstein. Christian Messern, Patrick Kalb, Martin Zeilinger, Pascal Kainz und Klaus Tschemernjak sorgten für die weiteren Tore im Mitteldrittel und den Zwischenstand von 6:0 nach 40 Minuten.
    Benny Grafschafter, Christian Fitz, Stefan Hämmerle und Frederic Peter machten im Schlussabschnitt mit dem Tore schießen weiter und sorgten am Ende für den nie gefährdeten 10:0 Erfolg der Emser Steinböcke.

    Mit diesem Erfolg beendet der HSC die zweite Runde im Grunddurchgang auf dem zweiten Tabellenplatz und startet bereits am kommenden Dienstag mit dem Auswärtsspiel in Kundl in die dritte Runde. Das nächste Heimspiel bestreitet der HSC am kommenden Samstag erneut gegen die Spielgemeinschaft Feldkirch/Lustenau.

    SC Hohenems – Spg Feldkirch/Lustenau – 10:0 (1:0, 5:0, 4:0)
    Tore: Lissek, Messner, Kalb P., Zeilinger, Kainz, Tschemernjak, Grafschafter, Fitz, Hämmerle, Peter F.;

    Weiterlesen →
  • HSC gegen Gunners 7. Januar 2014

    Keine Pause für die Cracks des SC Hohenems – bereits am Mittwoch steht das nächste schwere Spiel auf dem Programm. Gegner sind im Nachtragspiel die Gunners aus Zirl.

    Nach der Niederlage gegen Kundl am Samstag musste der HSC auch den zweiten Tabellenplatz an Wattens abgeben. Mit einem vollen Erfolg am Mittwoch könnten die Emser Steinböcke diesen aber wieder zurück erobern.

    Im ersten Spiel in Zirl konnten die Emser einen klaren 7:2 Erfolg feiern. Aber die Tiroler sind in den letzten Runden immer besser in Fahrt gekommen und feierten am vergangenen Freitag einen 8:5 Heimerfolg gegen den EHC Montafon. In der Tabelle liegen die Gunners aus Zirl auf Rang sechs und benötigen unbedingt Punkte um diesen Platz auch abzusichern. Daher wird es für den HSC ein schwerer Gegner werden: „Zirl hat vor allem in den letzten Spielen gezeigt, daß sie jeden Gegner schlagen können – wir werden wach sein und werden die Gunners auf keinen Fall unterschätzen. Unser Ziel sind ganz klar drei Punkte im eigenen Stadion zu holen“, so HSC Stürmer Alexander Perera.

    SC Hohenems – EC Zirl Gunners
    Mittwoch, 08.01.2014, 20.00 Uhr

    Weiterlesen →
  • Schlagerspiel zum Jahresbeginn 4. Januar 2014

    Mit dem Spiel der Runde startet der SC Hohenems ins neue Jahr. Im Rahmen der 13. Runde in der Eishockey Eliteliga gastiert am Samstag Tabellenführer Kundl beim Tabellenzweiten aus Hohenems.

    Die Tiroler stehen dabei nach 12 Spieltagen mit elf Siegen und erst einer Niederlage an der Tabellenspitze. Diese Niederlage setzte es für die Crocodiles im Heimspiel gegen den HSC – die Emser siegten in Kundl nach hartem Spiel knapp mit 5:4. Stark bei den Tirolern ist vor allem ihr Offensivspiel – die Kundler konnten mit 81 Treffern bisher die meisten Tore der Liga erzielen. Mit Schumnig, Haltmaier und Karadakic stehen gleich drei Kundler und den Top 4 der Eliteliga Scorerwertung.

    Der HSC weiß daher, dass es am Samstag eine schwere Partie werden wird: „Wir erwarten uns ein schwieriges Spiel, welches nur durch harten Kampf und einer 100%igen Defensivarbeit gewonnen werden kann. Kundl ist eine sehr gute Mannschaft mit enormer Offensivqualität, aber wir wissen auch, dass wir ebenfalls ein starkes Team sind“, so Stürmer Alexander Perera vor dem Spitzenspiel. Der HSC verfügt dabei über die zweitbeste Defensive der Liga und hat bisher erst 36 Gegentore zugelassen. Der HSC ist zudem im eigenen Stadion in dieser Saison noch ungeschlagen und möchte diese Serie gerne fortsetzen.

    SC Hohenems – EHC Kundl Crocodiles
    Samstag, 04.01.2013 – Eisplatz Hohenems

    Weiterlesen →
  • Doppelwochenende für den HSC 27. Dezember 2013

    Nach der witterungsbedingten Absage des Heimspiels gegen Zirl am Donnerstag, geht es für die Cracks des SC Hohenems am Wochenende mit zwei Spielen innert 24 Stunden weiter. Am Samstag wartet auswärts die WSG Wattens und am Sonntag kommt es zum Vorarlberger Cup Halbfinalduell gegen den EHC Hard.

    Verfolgerduell in Wattens
    Die 12. Runde in der Eishockey Eliteliga bringt das Verfolgerduell zwischen dem drittplatzierten Wattens und dem zweiten aus Hohenems. Beide Teams wollen mit einem Sieg an Tabellenführer Kundl dran bleiben. Der HSC kann sich mit einem Sieg bei den Pinguins den zweiten Tabellenplatz schon etwas absichern, liegen die Emser derzeit mit vier Punkten und einem Spiel weniger vor den Tirolern. Wattens musste sich am Donnerstag bei den Kufstein Dragons knapp mit 4:5 nach Penaltyschießen geschlagen geben. Das erste Saisonduell zwischen Wattens und Hohenems endete mit einem 4:2 Heimerfolg des HSC. Trotzdem wird es für das Team von Coach Anro Ulmer ein hartes Stück Arbeit – drei Punkte sind aber das Ziel des letzten Meisterschaftsspiels in diesem Jahr.

    Cup-Halbfinale gegen Hard
    Am Sonntag Nachmittag (17 Uhr) steigt dann im Emser Eisstadion das Halbfinalspiel des Vorarlberger Eishockey-Cups zwischen dem SC Hohenems und dem EHC Hard. Das Emser Eliteligateam geht natürlich als klarer Favorit ins Spiel, doch im Cup ist immer alles möglich. Trotzdem wollen Zeilinger und Co. mit einem Erfolg über die Truppe von Hard Trainer Heimo Lindner das Finale erreichen, welches dann am 9. Februar im eigenen Stadion gespielt wird.

    Eishockey Eliteliga – 12. Runde
    WSG Swarovski Wattens – SC Hohenems
    28.12.2013, 19.15 Uhr – Alpenstadion Wattens

    VEHV Cup – Halbfinale
    SC Hohenems – EHC Hard
    29.12.2013, 17.00 Uhr – Eisstadion Hohenems

    Weiterlesen →
  • HSC am Stefanitag gegen die Zirl Gunners 23. Dezember 2013

    Keine Pause für die Cracks des SC Hohenems – bereits am Stefanitag steht das nächste schwere Spiel auf dem Programm. Gegner sind dabei die Gunners aus Zirl.

    Nach der Niederlage gegen Silz und dem Verlust der Tabellenführung ist gegen Zirl Wiedergutmachung angesagt. „Wir haben in Silz einfach einen schlechten Tag erwischt und haben es dem Gegner auch zu leicht gemacht“, so HSC Stürmer Alexander Perera. Dabei hat Coach Arno Ulmer noch in Silz die Devise ausgegeben: „Spiel abhaken und nach vorne auf das Spiel gegen Zirl schauen.“

    Im ersten Spiel in Zirl konnten die Emser einen klaren 7:2 Erfolg feiern. Aber die Tiroler sind in den letzten Runden immer besser in Fahrt gekommen und feierten am vergangenen Samstag einen 7:4 Heimerfolg gegen die Kufstein Dragons. In der Tabelle liegen die Gunners aus Zirl auf Rang sechs und benötigen unbedingt Punkte um den Anschluss nicht zu verlieren. Daher wird es für den HSC ein schwerer Gegner werden: „Zirl hat vor allem in den letzten Spielen gezeigt, daß sie jeden Gegner schlagen können – wir werden wach sein und werden die Gunners auf keinen Fall unterschätzen. Unser Ziel sind ganz klar drei Punkte im eigenen Stadion zu holen“, so Alexander Perera.

    Im Gegensatz zum Spiel in Silz sollte Coach Arno Ulmer bis auf die langzeitverletzten Florian Alfare und Benjamin Poredos wieder alle Spieler zur Verfügung haben. Der HSC wird dabei auch zwei Eishockeyprofis aus der Schweiz als Daumendrücker im Stadion haben. Die Söhne von Ems Trainer Arno Ulmer, Stefan und Martin nutzen die Weihnachtspause in der NLA für einen Besuch im Hohenemser Herrenriedstadion.

    Spielbeginn am Donnerstag zwischen dem SC Hohenems und den Gunners aus Zirl ist bereits um 17 Uhr.

    SC Hohenems – EC Zirl
    Donnerstag, 26.12.2013, 17.00 Uhr
    Schiedsrichter: Felder Harald, Falkner Martin, Marent Danie

    Weiterlesen →