European Cup U 16 in Pribram / Tschechien

Die österreichischen U16-Eishockeydamen erreichten beim diesjährigen European Cup in Pribram/Tschechien den hervorragenden 4. Endrang von 10 Teams aus Europa und Japan.

Sie spielten sich damit mitten in die europäische und asiatische Elite hinein. Beim späteren Turniersieger Russland unterlag unser Team im Semifinale erst im 3. Drittel mit 3:1 (inkl.empty net) nachdem es nach 2 Dritteln noch 1 : 1 stand. Im Spiel um Platz 3 wartete auf uns Tschechien. Die Entscheidung fiel mit 3:1 auch erst im dritten Spielabschnitt.

Mit Lena Kristin Dauböck und Valentina Ropatsch musste das Team in den alles entscheidenden Spielen krankheitshalber auf 2 Leistungsträgerinnen verzichten. Die Vorarlbergerin Leonie Kutzer aus Dornbirn stellte in der ersten Verteidigungslinie und im Powerplay ihr Können unter Beweis. Eine gute Vorbereitung und ausgezeichneter Teamspirit trugen wesentlich zum Erfolg bei.