Meister mit erster Niederlage

Zwei schwache Drittel, viele Strafen, ausgelassene Chancen. Dieser Mix beschert dem EHC Montafon gegen die Bulldogs Dornbirn den ersten Punkteverlust. Endstand Pech für Montafon, der Ausgleichstreffer fällt mit der Schlusssirene zusammen.

Anpfiff, Verteidigungsfehler, 1:0 durch Leon Rüdisser. In Minute sechs legt Rüdisser für die Bulldogs auf 2:0 nach. Auf Vorlage von Patrick Schonaklener verkürzt Adrian Tschofen im Powerplay auf 2:1. Mathias Herburger fixiert mit 3:1 den Pausenstand. Gut fängt das zweite Drittel für Montafon an. Nach Pass von Rene Längle lässt Patrick Ganahl Bulldogs Goalie Jonas Wohlgenannt keine Chance.

Beim Stand von 3:2 kassiert Montafon sechs Strafen in Serie und spielt das Drittel in permanenter Unterzahl. In doppeltem Überzahlspiel erhöht Julian Mätzler auf 4:2. Montafon dominiert das Schlussdrittel, scheitert aber an der eigenen Chancenverwertung, bis Lukas Thöny im Alleingang zum 4:3 einnetzt. Zwei Strafen in den letzten fünf Spielminuten sorgen für Hektik in der Bullogs Verteidigungszone, das 4:4 fällt zwar mit der Schlussirene zusammen, zählt aber daher nicht mehr.


Bulldogs Dornbirn vs. EHC Montafon 4:3 (3:1; 1:1; 2:1)

Arena Dornbirn, 50 Zuschauer