Mit Disziplin zum Heimsieg

Im 7. Ligaspiel der VEHL3 empfingen die Bad Hornets zum Rückspiel den SC 2000 Lustenau. Nach der herben Ohrfeige im Hinspiel war man vor den Rheindörflern gewarnt. Hellwach, munter starteten wir ins Match.

Nach der ersten Drangphase bediente Michael Mayr seinen Sturmkollegen Rene Karasin mit stockgenauem Zuspiel. Rene Karasin ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und setzte erstmals zum Auftakt des späteren Sieges den Puck in den Kasten. Weitere zehn Minuten folgend erkämpfte sich erneut Rene Karasin den Puck, startete mit einem Sololauf und netzte wiederum ein. Nach der ersten Viertelstunde zeigten die Mayr Brüder, Michael als Torschütze, Philipp, sowie Andreas ihr Können und setzten mit dem 3:0 den Grundstein auf die Siegerstraße. Die Lustenauer, mit ihrem Slogen, „Net Lugg lo“, tauchten immer wieder durch blitzschnelle, feuergefährliche Konterangriffe vor unserem unbezwingbaren Rückhalt Werner Bestebner auf. Bei zwei Powerplay-Chancen gelang im ersten Spielabschnitt kein weiterer Treffer.

Nach Wiederbeginn kassierten die Hausherren drei Mal zwei Strafminuten. In diesen Unterzahlsituationen verteidigten die feldkircher mit allen Mitteln ihren Vorsprung. Als man im Anschluss wieder komplett agieren konnten schießt Andreas Mattle das 4:0. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff fixierte, der derzeitige Team- und Liga Topscorer Rene Karasin, mit seinem dritten Goal des Abends durch Penalty den Endstand von 5:0. In diesem rassigen Match sah man eine geschlossene Einheit. Jeder einzelne hat seinen Job erstklassig ausgeführt. Hoch erfreulich das Shutout für Werner Bestebner der uns in brenzligen Situationen immer wieder im Spiel hielt.


EC Bad Hornets Feldkirch vs. SC 2000 Lustenau 5:0 (3:0, 2;0)

Dornbirn Messestadion, 5 Zuschauer

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone