Montafon mit starkem Mitteldrittel

EHC Montafon präsentiert sich am dritten Spieltag der „Spirit of Hockey“ VEHL 1 in Bestform. Mit einem starken Mitteldrittel schlägt der Gastgeber den EHC Alge Elastic Lustenau mit 7:5.

Nach dem 1:1 zur Pause ziehen die Gäste zu Beginn des zweiten Drittels auf 1:3 davon. Wir kämpfen uns ins Spiel zurück. Zunächst scheitert Sebastian Galehr an Goalie Vetter und Walter Fussi setzt auf Metall, ehe er auf Zuspiel von Sebastian Jochum und Adrian Tschofen durch ein Traumtor auf 2:3 verkürzt. Ein Minute später gleicht Adrian Tschofen in Überzahl auf 3:3 aus. Lustenau kommt in dieser Phase kaum aus dem Verteidigungsdrittel heraus und kassiert auf Vorlage von Patrick Ganahl auf Adrian Tschofen das 4:3 und Walter Fussi finalisiert auf Zuspiel von Christoph Willi auf Lukas Mangeng durch einen satten Schlagschuss das 5:3.

Im Schlussdrittel baut ein Doppelschlag von Marlon Tschofen (48.) und Patrick Ganahl (49.) den Vorsprung auf 7:3 aus. Damit ist das Spiel gelaufen. Was folgt ist Ergebniskosmetik. Nach Timeout Lustenau 7:4 und ein kurioses 7:5 Überzahltor in der Schlussminute.

EHC-Coach Marian Gallo: „Lustenau verdient Respekt. Gratulation an meine Mannschaft für die feine Leistung.“

„Spirit of Hockey“ VEHL1
EHC Montafon vs. EHC Alge Elastic Lustenau 7:5 (1:1; 4:2; 2:2)
Aktivpark Montafon, 300 Zuschauer

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*