SC Feldkirch biegt Montafon

Im letzten Spiel des Jahres gastierte der SC Feldkirch auswärts beim EHC Montafon. Nach der bitteren Niederlage im hinspiel waren die Cracks um Interims-Captain Alexander Keckeis auf eine Revanche aus.

Vermeintlich ungünstig gestaltete sich dann aber der Spielbeginn aus Feldkircher Sicht nachdem Ganahl die Hausherren bereits nach 42 Sekunden in Front brachte. Die Montfortstädter antworteten durch Kooperations-Spieler Lukas Forstner aber nur 15 Sekunden später und konnten ausgleichen. In der 9. Minute konnte Thomas Feichter gar zur 1:2-Führung für die Feldkircher einnetzen. Diese knappe Führung hielt jedoch nur dreieinhalb Minuten. Ganahl konnte im Powerplay wieder ausgleichen. Bis zur ersten Pause wurden dann noch zwei Unterzahlsituationen schadlos überstanden, sodass es beim Spielstand von 2:2 zum ersten Mal in die Kabine ging.

Im zweiten Abschnitt kamen die Montafoner wiederum sehr schnell zu einem Torerfolg. Schonaklener bezwang Feldkirch-Goaly Sparr nach 51 Sekunden und brachte sein Team wieder in Front. Auch diese Führung hielt nur 3:31 Minuten ehe Lukas Forstner einen ihm zugesprochenen Penalty zum neuerlichen Ausgleich verwertete. Mit Fortdauer des Spiels steigerten beide Teams das Tempo und boten den rund 180 Zuschauern im Aktivpark ein super Eishockeyspiel. Die Montafoner konnten sich in dieser Phase einige gute Chancen herausarbeiten, scheiterten aber vorerst immer am Top-Positionierten SCF-Schlussmann Michi Sparr. In der 34. Minute gelang es Schonaklener dann dennoch eine Lücke zu finden und die Montafoner erneut in Front zu bringen. Kurz darauf konnten sich die Feldkircher im Powerplay formieren und die Montafoner in Bedrängnis bringen. Wenige Sekunden vor Ablauf der Montafoner Strafe stellte Thomas Feichter mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend auf 4:4.

Im letzten Drittel konnten die Feldkircher einen weiteren frühen Gegentreffer verhindern und schafften so optimale Voraussetzungen für ein spannendes Schlussdrittel. Zunächst ergab sich für den SCF ein Powerplay das ungenutzt blieb. Eine Minute später klingelte es dann jedoch wiederum im Feldkircher Kasten. Thöny stellte auf 5:4 für die Gastgeber (53.). Beide Teams schenkten sich in weitere Folge nichts. Die Feldkircher versuchten alles um den neuerlichen Ausgleich zu schaffen. 2:45 Minuten vor Ende der Partie wurde diese Mühe dann mit dem vielumjubelten Ausgleichstreffer zum 5:5 durch Harry Deutsch belohnt. Die letzten Minuten waren an Spannung kaum zu überbieten und es ging hin und her. Alex Keckeis hatte wenige Sekunden vor Ende noch eine riesengroße Chance auf den Siegestreffer, scheiterte aber am Montafoner Keeper Nico Albrecher.

Im folgenden Penalty-Schießen behielt Feldkirch die Nerven und konnten alle drei Versuche verwerten, wobei Sparr einen Montafon-Versuch vereiteln konnte. Am Ende des Tages stand ein verdientes 5:6nP für den SC Feldkirch auf der Anzeigetafel im Aktivpark Montafon.

EHC Montafon vs. SC Feldkirch 5:6n.P. (2:2; 2:2; 1:1)
Aktivpark Montafon, 180 Zuschauer