Sieg und Niederlage für die Grizzlys

Nach der bitteren 2:9 Heimpleite gegen den SC 2000 wollten die Grizzlys gegen die bis dato ungeschlagenen Crashbulls aus Ravensburg Wiedergutmachung betreiben. Das erste Aufeinandertreffen konnten die Crashbulls knapp für sich entscheiden (8:9 n.P.), das zweite Treffen der beiden Mannschaften startete am 26.12. pünktlich um 18:15 Uhr.

Die Grizzlys fanden diesmal schnell in die Partie und konnten bereits in der 6. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Den Treffer erzielte Lukas Pilecky nach Zuspiel von Marcel Reisinger. Knappe fünf Minuten später erhöhte Manuel Kalb nach Vorarbeit von Michael Zeilinger und Lukas Pilecky auf 2:0. Die Ravensburger wollten sich als Tabellenführer aber nicht die Blöße geben, gegen den Aufsteiger zu verlieren und drückten auf den Anschlusstreffer, welcher in der 22. Minute auch gelang. In der 27. Minute erzielten die Gastgeber noch einen weiteren Treffer. Somit ging es mit dem Stand von 2:2 in die Pause.

Nach der Pause erwischten die Grizzlys einen perfekten Start und gingen durch die Treffer von Manuel Kalb (32.) und Bernd Wüschner (33.) mit 4:2 in Führung. Beide Zuspiele kamen von Lukas Pilecky, der an allen 4 Treffern der Grizzlys beteiligt war. Mit Fortdauer der 2. Hälfte wurde das Spiel immer ruppiger, was 2 Ausschlüsse auf beiden Seiten zur Folge hatte. Die Gäste aus Dornbirn ließen sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen und verteidigten geschickt weiter. Die Schüsse, die aufs Tor kamen, konnten vom bestens aufgelegten Grizzlys-Goalie Marco Sacchet alle pariert werden. Damit endete die Partie mit einem hart erkämpften 4:2 Auswärtserfolg für die Grizzlys.

Crashbulls Ravensburg vs. EC Grizzlys Dornbirn 2:4 (2:2; 0:2)
Hard, 15 Zuschauer

Die nächste Partie fand bereits am 29.12. statt, als die Grizzlys den Absteiger aus der VEHL2, den EHC Göfis, empfingen. Das erste Aufeinandertreffen konnten die Göfner klar mit 4:0 für sich entscheiden, spielerisch konnten die Grizzlys aber über weite Strecken gut mithalten. Mit dieser Erkenntnis und dem Sieg gegen die Crashbulls im Rücken gingen die Grizzlys mit großen Erwartungen in die Partie. Wie schon in der ersten Partie, verteidigten die Göfner aber geschickt und ließen nicht viele Torchancen zu. In der 8. Minute mussten die Grizzlys ihren ersten Gegentreffer der Partie hinnehmen. Danach entwickelte sich ein munteres Hin und Her mit Chancen auf beiden Seiten. In der 29. Minute trafen die Göfner erneut und es ging mit dem Spielstand von 0:2 in die Pause.

Auch in der 2. Hälfte erwischten die Gäste den besseren Start und erhöhten ihre Führung nach zweieinhalb Minuten auf 3:0. In der 38. Minute war es dann Gernot Ochabauer, der mit einem sehenswerten Treffer auf 1:3 verkürzte. Die Vorarbeit leisteten Ralph Wüschner und Lukas Pilecky. Nur eine Minute später traf Gernot Ochabauer nach toller Vorarbeit von Lukas Pilecky erneut und brachte so die Gastgeber auf ein Tor heran. Die Grizzlys bekamen nun noch einmal Rückenwind und versuchten alles um die Partie auszugleichen. In der 52. Minute überraschte Marcel Reisinger den Gästegoalie mit einem gezielten Schuss von der blauen Linie und glich so die Partie aus. Das 3:3 hielt allerdings nicht lange, denn nur 37 Sekunden später konnten die Göfner den erneuten Führungstreffer erzielen. Mit dem Stand von 3:4 ging es in die Schlussphase, in der trotz 6. Feldspieler bei den Grizzlys kein weiterer Treffer erzielt werden konnte. Die Partie endete mit einer knappen 3:4 Niederlage für die Grizzlys.

EC Grizzlys Dornbirn vs. EHC Göfis 3:4 (0:2; 3:2)
Messehalle Dornbirn, 35 Zuschauer