Souveräner Klassenerhalt

Zum Abschluss der IIHF U20 Weltmeisterschaft verlor die österreichische U20- Nationalmannschaft 2:3 nach Verlängerung gegen Norwegen, verpasste damit die Bronzemedaille, schaffte aber auf souveräne Art den Klassenerhalt.

Die österreichische U20-Nationalmannschaft war für die zwei Schlüsselspiele dieser IIHF U20 Weltmeisterschaft Division I Gruppe A bestens vorbereitet. Nach dem verdienten 4:2-Sieg über Frankreich am Freitag wurde die Tür zum Klassenerhalt weit aufgestoßen.

Bei einem Sieg im abschließenden WM-Spiel gegen Norwegen wäre sogar die Bronzemedaille möglich gewesen. Doch der skandinavische Aufsteiger spielte da nicht ganz mit und holte sich selbst mit dem knappen 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen Österreich Edelmetall.

Ein abwechslungsreiches und ausgeglichenes Duell gegen Norwegen ging mit einem 2:2 in die Verlängerung, nachdem alle Treffer bereits im ersten Drittel gefallen waren. Für die Österreicher sorgten Valentin Ploner (10.) und Julian Pusnik (18.) zweimal für den Ausgleich. Für die restliche reguläre Spielzeit waren die beiden Torhüter nicht mehr zu bezwingen. Nur 42 Sekunden vor Ende der Overtime musste sich Österreichs Torhüter Paul Mocher noch einmal den Norwegern geschlagen geben.

[adrotate banner=“20″]

Durch die anschließende Niederlage von Frankreich gegen Gastgeber und Aufsteiger Deutschland war der Klassenerhalt endgültig im Trockenen. „Die Mannschaft kann auf ihre Leistung sehr stolz sein. Bis auf ein Spiel hatten wir ein gutes Turnier“, freute sich Trainer Marco Pewal, dem seine erste U20-Weltmeisterschaft als Head Coach viel Spaß gemacht hat. „Gegen Norwegen war ein Sieg möglich, daher waren wir kurz enttäuscht, dass es keine Medaille geworden ist. Aber der recht klare Klassenerhalt ist ein großer Erfolg für uns.“

Auch Sportdirektor Roger Bader bereitete dieses Ergebnis der U20-Nationalmannschaft große Freude: „Ich möchte der Mannschaft und dem Trainerteam zur Leistung bei dieser Weltmeisterschaft gratulieren. Frankreich zu schlagen sowie mit Deutschland und Norwegen auf Augenhöhe zu spielen, ist eine hervorragende Performance. Wir alle können stolz auf diese Mannschaft sein.“

IIHF U20 Weltmeisterschaft Division IA

09.12.2018, 16:30 Uhr: Österreich – Deutschland 2:3 n.P. (1:1,0:1,1:0)
Tore: Lanzinger (20./PP), Schreier (52.) bzw. Fischer (8./PP), Seider (29.), Ehl (Penalty)

11.12.2018, 19:00 Uhr: Lettland – Österreich 4:1 (0:0,3:0,1:1)
Tore: Polcs (23./PP), Berzins (28./PP), Brants (36./PP), Vizbelis (45.) bzw. Hochegger (56./PP)

12.12.2018, 20:00 Uhr: Weißrussland – Österreich 5:0 (1:0,1:0,3:0)
Tore: Deryabin (13.), Alistrov (24./PP, 49./PP), Martynov (44.), Drozdov (59.)

14.12.2018, 16:30 Uhr: Frankreich – Österreich 2:4 (2:1,0:1,0:2)
Tore: Dair (10./PP), Olive (17.) bzw. Thaler (17.), Lanzinger (31./PP), Fröwis (47.), Hochegger (59.)

15.12.2018, 13:00 Uhr: Österreich – Norwegen 2:3 n.V. (2:2,0:0,0:0)
Tore: Ploner (10.), Pusnik (18.) bzw. Thoresen (3./PP), Rodne (18.), Pettersen (65.)