Spirit of Hockey beflügelt die VEHL1

Einen großartigen Erfolg kann der Vorarlberger Eishockeyverband in der VEHL1 als auch im Nachwuchs verkünden, denn in den kommenden drei Jahren wird man mit dem Eishockeyausrüster „Spirit of Hockey“ gemeinsame Wege gehen. Nicht nur die Top-Liga im Ländle wird als Namensgeber gesponsort, auch im Nachwuchs wird zusammengearbeitet.

Damit kann VEHV Präsident Simon Schwark, BSc. auf einen erfolgreichen Start seiner Amtszeit zurückblicken und den Verband auf soliden finanziellen Beinen positionieren, außerdem freut er sich besonders darüber, dass sich der nunmehrige offizielle Partner und Ausrüster „Spirit of Hockey“ im Nachwuchsbereich engagieren wollte: „wir waren uns in den Verhandlungen sehr schnell einig, wir möchten den Nachwuchs weiter forcieren und Vorarlberg als das Eishockeybundesland Nummer 1 halten, nicht umsonst kommen regelmäßig zwischen 8 und 12 der aktiven Nationalteamspieler aus dem Ländle.“

Abseits der tollen Neuigkeiten auf dem Sponsoring-Sektor wartet man gespannt auf den Start der höchsten Landesliga. Die VEHL1 geht mit sieben Teilnehmern ins Rennen, der Dornbirner EC wird ab heuer mit dem EC Bregenzerwald ein gemeinsames „Future Team“, wie bereits in der EBEL und AHL erprobt, stellen und seinen Spielern damit eine tolle Plattform zur Entwicklung bieten. Der Meister aus Hohenems hat in der kommenden Spielzeit einen enorm großen Spielerpool, steigt auch damit wieder zum großen Gejagten auf und wird nur schwer zu schlagen sein. Der SC Feldkirch übernimmt die Rolle des HC Rankweil als Farmteam der VEU Feldkirch und kann ebenfalls mit einer stattlichen Anzahl an Spielern aufwarten.

Der Vizemeister aus dem Montafon ist dagegen deutlich knapper besetzt, an der Qualität scheitert es jedoch mit Sicherheit nicht, die großen Stützen wie Marc Colleoni, Walter Fussi und Patrick Ganahl sind weiterhin dabei, am Ende einer langen Saison könnte die Personalsituation aber zu viel Kraft gekostet haben. Vom Absteiger HC Walter Buaba Rankweil profitiert vor allem der EHC Ice Tigers Dornbirn, der sich einige Kräfte sichern konnte und heuer die oberen Plätze im Visier hat. Das ist auch durchaus realistisch, den bereits in der vergangenen Saison hat man bei knappem Kader respektable Ergebnisse erreicht.

Komplettiert wird das Feld durch den EHC Hard, dessen Kader sich im Vergleich zu letzter Saison kaum verändert hat, und das Farmteam des EHC Lustenau. Das Team der Sticker gehört seinem Altersschnitt von 22.5 Jahren zu einem der jüngsten, übertroffen nur noch durch die DEC/ECB Juniors, dort liegt der Schnitt bei 20.1.

Los geht es am kommenden Sonntag um 16:30 Uhr in der Vorarlberghalle mit dem Derby SPG SC Feldkirch / VEU Feldkirch vs. DEC/ECB Juniors.

Weitere Informationen zum Ausrüster Spirit of Hockey finden sie hier:
www.spirit-of-hockey.at

Facts:
7 Teams
Start: 07. Oktober 2018
Einfache Hin- und Rückrunde + zusätzliche Runde
63 Grunddurchgangsspiele
Ligasponsor: Spirit of Hockey
Playoffs: ab 10. Februar 2019