Trainer-Effekt bei den Knights

Die Montfortstädter Knights gewinnen das dritte Halbfinale gegen den EHC Göfis diskussionslos mit 6:1 und qualifizieren sich mit 2:1 Siegen in der Serie für das Playoff-Finale. der VEHL3

Nach der durch viele Strafen geprägten 3:5 Auswärtsniederlage vor einer Woche in Dornbirn, wollten die Ritter von Beginn weg, durch diszipliniertes Auftreten auf die Siegerstraβe zurückkehren. An der Bande durfte zum ersten Mal Mario Hois als Trainer begrüßt werden.

Das Spiel in der Vorarlberghalle begann intensiv und ausgeglichen. Beide Teams waren, wie schon in den bisherigen Aufeinandertreffen, darauf bedacht, dem Gegner nicht allzu viel Spielraum vor den Torhütern zu geben. In der 7. Spielminute ist es Ch. Eichhorner der den Bann brach und die Hartgummischeibe im Netz des EHC platzierte. Beide Mannschaften kämpften und zeigten weiterhin flottes Eishockey bis R. Zwischenbrugger nach Zuspiel von E. Fink noch vor der Pause das 2:0 erzielen konnte.

Mit einem Short-Handed-Goal durch D. Lackinger, in Zusammenarbeit mit Fabio Matt, unmittelbar nach Wiederbeginn, stellten die Ritter nun eindeutig die Weichen auf Sieg. Die Offensivabteilung der Göfner war weiterhin sehr bemüht, doch just in diesem Moment gelang den Hausherren Treffer Nummer vier und fünf. Nachdem Göfis nun alles nach vorne warf, gelang ihnen durch D. Schmid, auf Zuspiel von P. Feuerstein, der Ehrentreffer an diesem Abend. Die Knights reagierten nochmals und trafen in Minute 56 durch F. Matt zum 6:1 Endstand.

Im Finale der VEHL3 treffen die Montfortstädter nun auf den Grunddurchgangssieger EC Unatic Kings Dornbirn. Das erste Finalspiel findet am Sonntag den 19. Februar um 19:15 Uhr in der Arena Dornbirn statt.

HC Montfortstädter Knights – EHC Göfis 6:1 (2:0; 4:1)
Vorarlberghalle Feldkirch, 40 Zuschauer

Text: HC Knights  / Foto: Martin Heim