Vaduz-Schellenberg schwächelt

Der EHC VS verliert unglücklich auswärts gegen den amtierenden Meister, den EHC Aktivpark Montafon 2 mit 4 zu 3. Die Liechtensteiner vergaben eine 1 zu 3 Führung wenige Minuten vor Spielende und sind weiter auf der Suche nach der Vorjahresform.

Die Liechtensteiner reisten in Bestbesetzung in Auswärtsspiel nach Schruns an. Nach dem Sieg gegen den HC KRATZER Verputze Röthis ging man selbstbewusst in die Partie und war die spielbestimmende Mannschaft. Wie gewohnt agierten die Liechtensteiner aus einer gesicherten Defensive heraus und setzten den Gegner mit schnellen Gegenstössen unter Druck. Im ersten Powerplay für den EHC VS gelang Matthias Bühler das verdiente 0 zu 1 Führungstor. In der Folge hatten die Liechtensteiner mehrere Möglichkeiten, das Tor gelang aber nicht. 3 Minuten vor der Pausensirene gelang den Montafonern der Ausgleichstreffer.

Nach Wiederanpfiff hatte der EHC VS wie in den Spielen zuvor seine stärkste Phase und nutze die sich bietenden Möglichkeiten um auf 1 zu 3 davonzuziehen. Die Tore schossen Thomas Bizozzero und Nordin Widrig, der seine starke Trainingsleistung dadurch bestätigte. Das Spiel war nun in der Hand der Liechtensteiner und man erarbeitete sich ein um die andere Torchance. Dazu mischte sich noch Pech, denn einige Male rettete der Pfosten für die Vorarlberger. Die Konzentration und Konsequenz ließ langsam nach und die Beine wurden müde. Durch Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft gelangen den Vorarlbergern zwei schnelle Tore, welche den Ausgleich zum 3 zu 3 bedeuteten. Zwei Minuten vor Schluss musste Matthias Bühler auf die Strafbank. Die Vorarlberger witterten nun ihre Chance und erzielten mit einem Mann mehr auf dem Eis 50 Sekunden vor Schluss das Führungstor zum 4 zu 3.

„Wir haben heute unsere Chancen nicht genutzt und einen klaren Vorsprung verspielt. Wir haben es versäumt das Spiel vorzeitig zu entscheiden und haben unnötige Punkte verschenkt. Wir müssen im Abschluss noch viel effizienter werden, der letzte Pass ist dabei entscheidend.“ – so das Fazit des Trainers Miro Berek. Die Mannschaft hat zwar kompakt gespielt, aber vor allem gegen Spielende nicht mehr konsequent gearbeitet und unnötige Chancen dem Gegner zugelassen. Der EHC VS steht nun bei einem Sieg aus drei Spielen mit 3 Punkten im Tabellenmittelfeld in der Vorarlberger Eishockeyliga 2. Bereits am Sonntag, 12 November steigt um 15:00 Uhr in Grüsch das nächste Spiel. Gegner sind die Chiefs aus Feldkirch. Der EHC VS will die 0 zu 3 Auftaktniederlage aus dem Hinspiel wegmachen – dies wird aber ein hartes Stück Arbeit werden.


EHC Aktivpark Montafon 2 – EHC Vaduz Schellenberg 4:3 (0:1, 1:2, 3:0)
Aktivpark Montafon, 50 Zuschauer

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone