[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]

Teilnehmende Vereine:
Gruppe A
EHC Aktivpark Montafon 2 
EHC Skorpions Lustenau 
HC Montfortstädter Knights 
EC Unatic Kings Dornbirn


Gruppe B

EHC Vaduz-Schellenberg
Feldkirch Chiefs
HC KRATZER Verputze Röthis
EHC Hard 2 „Die Eisböcke“
EHC Göfis

MODUS

Phase 1): „Grunddurchgang“

Der Bewerb wird in zwei Gruppen (A & B) zu vier und fünf Teams ausgetragen. Die Auslosung der Gruppen erfolgt nach der Platzierung aus der Vorsaison, wobei Absteiger an höchster und Aufsteiger an unterster Stelle platziert werden. Es wird eine einfache Hin- & Rückrunde in der eigenen Gruppe, sowie eine einfache Runde in der anderen Gruppe gespielt, die Gruppe mit vier Teilnehmern wird zusätzlich ein drittes Spiel gegen einen zugelosten Gegner aus der eigenen Gruppe absolvieren um ebenfalls auf 12 Spiele im Grunddurchgang zu kommen (Änderung wurde durch den Rückzug vom HC Sat-1 notwendig) . Die Teams werden in einer gemeinsamen Tabelle gereiht. Die Plätze 1-8 spielen im Playoff, Platz 9 scheidet vorzeitig aus. Bei den Spielen der einfachen Hinrunde gegen die Teams aus der anderen Gruppe, werden die anfallenden Kosten (Schiedsrichter & Eiszeit) unter den beiden antretenden Mannschaften aufgeteilt. Bei Unentschieden nach Regulärer Spielzeit erfolgt nach einer zweiminütigen Pause ohne Eisreinigung ein Penaltyschießen nach ÖEHV-Regeln (DÖM2016/17). Max. 10 Schützen ansonsten Unentschieden.

Phase 2): „Playoff“
Viertelfinale: ein Hin- und Rückspiel*
Im Viertelfinale hat jenes Team, welches nach dem Grunddurchgang den ersten Platz belegt, das Recht, sich aus den Teams, welche als Fünfter, Sechster, Siebter und Achter platziert waren, einen Gegner auszusuchen („First‐Pick‐Right“). Das zweitplatzierte Team sucht sich danach einen Gegner aus den verbliebenen drei Teams aus, das drittplatzierte Team wählt aus den zwei verbliebenen und das Viertplatzierte Team spielt gegen jenes Team, welches bis dahin noch nicht gewählt wurde. Das Heimrecht bleibt beim erst‐ bis viertplatzierten Team.

Halbfinale: ein Hin- und Rückspiel*
Im Halbfinale spielen die vier Sieger der Viertelfinalpaarungen: Der bestplatzierte Verein nach dem Grunddurchgang spielt gegen den am niedrigsten gereihten Verein nach dem Grunddurchgang, der am zweitbesten platzierte Verein spielt gegen den am zweitschlechtesten Verein.

Finale: Serie “Best of three“
Die Halbfinalsieger bestreiten das Finale in einer Serie „best‐of‐three“. *bei Unentschieden nach zwei Spielen entscheidet die Tordifferenz, bringt auch diese keine Entscheidung zählt die höhere Anzahl ge-schossener Tore. Ist immer noch Gleichstand entscheidet ein Penaltyschießen nach dem zweiten Spiel.

[siteorigin_widget class=“WP_Widget_Custom_HTML“][/siteorigin_widget]
vehl_2_frei
Teilnehmende Vereine: Gruppe A EHC Aktivpark Montafon 2  EHC Skorpions Lustenau  HC Montfortstädter Knights  EC Unatic Kings Dornbirn

Gruppe B
EHC Vaduz-Schellenberg
Feldkirch Chiefs
HC KRATZER Verputze Röthis
EHC Hard 2 "Die Eisböcke"
EHC Göfis
Phase 1): "Grunddurchgang"

Der Bewerb wird in zwei Gruppen (A & B) zu vier und fünf Teams ausgetragen. Die Auslosung der Gruppen erfolgt nach der Platzierung aus der Vorsaison, wobei Absteiger an höchster und Aufsteiger an unterster Stelle platziert werden.

Es wird eine einfache Hin- & Rückrunde in der eigenen Gruppe, sowie eine einfache Runde in der anderen Gruppe gespielt, die Gruppe mit vier Teilnehmern wird zusätzlich ein drittes Spiel gegen einen zugelosten Gegner aus der eigenen Gruppe absolvieren um ebenfalls auf 12 Spiele im Grunddurchgang zu kommen (Änderung wurde durch den Rückzug vom HC Sat-1 notwendig) .

Die Teams werden in einer gemeinsamen Tabelle gereiht. Die Plätze 1-8 spielen im Playoff, Platz 9 scheidet vorzeitig aus. Bei den Spielen der einfachen Hinrunde gegen die Teams aus der anderen Gruppe, werden die anfallenden Kosten (Schiedsrichter & Eiszeit) unter den beiden antretenden Mannschaften aufgeteilt. Bei Unentschieden nach Regulärer Spielzeit erfolgt nach einer zweiminütigen Pause ohne Eisreinigung ein Penaltyschießen nach ÖEHV-Regeln (DÖM2016/17). Max. 10 Schützen ansonsten Unentschieden.

Phase 2): "Playoff"

Viertelfinale: ein Hin- und Rückspiel*
Im Viertelfinale hat jenes Team, welches nach dem Grunddurchgang den ersten Platz belegt, das Recht, sich aus den Teams, welche als Fünfter, Sechster, Siebter und Achter platziert waren, einen Gegner auszusuchen („First‐Pick‐Right“). Das zweitplatzierte Team sucht sich danach einen Gegner aus den verbliebenen drei Teams aus, das drittplatzierte Team wählt aus den zwei verbliebenen und das Viertplatzierte Team spielt gegen jenes Team, welches bis dahin noch nicht gewählt wurde. Das Heimrecht bleibt beim erst‐ bis viertplatzierten Team.

Halbfinale: ein Hin- und Rückspiel*
Im Halbfinale spielen die vier Sieger der Viertelfinalpaarungen: Der bestplatzierte Verein nach dem Grunddurchgang spielt gegen den am niedrigsten gereihten Verein nach dem Grunddurchgang, der am zweitbesten platzierte Verein spielt gegen den am zweitschlechtesten Verein.

Finale: Serie “Best of three“
Die Halbfinalsieger bestreiten das Finale in einer Serie „best‐of‐three“.

*bei Unentschieden nach zwei Spielen entscheidet die Tordifferenz, bringt auch diese keine Entscheidung zählt die höhere Anzahl ge-schossener Tore. Ist immer noch Gleichstand entscheidet ein Penaltyschießen nach dem zweiten Spiel.

NEWS

  • Enge Partie in der VEHL2 31. Dezember 2016

    Wichtige Punkte konnte der EHC Montafon 2 am vergangenen Donnerstag im Spiel gegen die Feldkirch Chiefs holen. Es war dies bereits der vierte Sieg in Folge für unsere 2. Kampfmannschaft.

    Weiterlesen →
  • EHC Hard 2 mit erstem Sieg 22. November 2016

    Der EHC Vaduz-Schellenberg verliert erstmals in der diesjährigen Meisterschaft mit 3 zu 2 auswärts gegen den EHC Hard 2. Die Liechtensteiner konnten das klare Chancenplus gegen das Tabellenschlusslicht nicht in Tore ummünzen.

    Weiterlesen →
  • Vaduz-Schellenberg on fire 5. November 2016

    Der EHC VS gewinnt auch das zweite Spiel in der Vorarlberger Eishockey Liga 2 gegen die Bulldogs 2 aus Dornbirn verdient mit 5 zu 2. Die Liechtensteiner boten eine packende Leistung-Matchwinner war EHC VS Goalie Marco Zwahlen.

    Weiterlesen →
  • Kantersieg zum Auftakt 31. Oktober 2016

    Der EHC Vaduz-Schellenberg ist schwungvoll in die neue Eishockeysaison gestartet. Sie SPG Chiefs/Stiera wurden auswärts mit 4 zu 10 geschlagen. Die Liechtensteiner zeigen zum Saisonauftakt eine ansprechende Leistung und sind Tabellenführer in der VEHL 2.

    Weiterlesen →
  • Großes Aufgebot in der VEHL2 6. Oktober 2016

    Heute geht es mit unserer Vorschau auf die kommende Saison weiter, während EBEL und AHL bereits voll am Laufen sind, scharren die Teams der VEHL schon in den Startlöchern. Nach unserem Bericht über die VEHL1 ist heute die zweit-höchste Liga in Vorarlberg dran, die VEHL2.

    Weiterlesen →
  • Vaduz-Schellenberg ist Meister! 24. Februar 2016

    Der EHC Vaduz-Schellenberg schafft den Sweep und besiegt die SPG Chiefs/Stiera mit 2:0 in der Serie. Im ersten Finalspiel in der Vorarlberger Eishockey Liga 2 hat der EHC auswärts die SPG Chiefs/Stiera aus Feldkirch mit 3 zu 2 nach Penaltyschiessen besiegt. Mit dem heutigen 4:3 Sieg, ebenfalls nach PS, konnten die Liechtensteiner den Titel holen.

    Weiterlesen →
  • Bulldogs holen Meistertitel 3. März 2014

    Ungeschlagen holen sich die Bulldogs Dornbirn mit einem 6:2 Erfolg beim SC Hohenems II den Titel in der VEHL 2. Damit beerben die Messestädter ihren Finalgegner und nehmen den Meisterpokal mit nach Dornbirn.

    Weiterlesen →
  • HSC II will den Ausgleich 28. Februar 2014

    Im Finale der VEHL 2 kommt es am Samstag Abend (20 Uhr) im Eisstadion Hohenems zum zweiten Duell zwischen dem SC Hohenems II und den Bulldogs AH. Das erste Spiel am Dienstag konnten die Messestädter klar mit 6:2 für sich entscheiden.

    Weiterlesen →
  • VEHL 2 Spielverschiebung 11. Dezember 2013

    Folgendes Spiel in der VEHL 2 wurde verschoben und vom Wettspielreferent bestätigt:

    Weiterlesen →
  • VEHL Spielverschiebungen 5. Dezember 2013

    Folgende Spiele in der VEHL 1 bzw. VEHL 2 wurden verschoben und vom Wettspielreferent bestätigt:

    Weiterlesen →